Benedikt, ein Heiliger, der vor 1500 Jahren gelebt hat, hat ein tolles Wort in seiner Ordensregel, so eine Art Gemeinschaftsordnung, geschrieben.

Er schreibt, dass der Abt, also derjenige, der der Gemeinschaft vorsteht, in wichtigen Angelegenheiten alle Brüder der Gemeinschaft versammeln soll, "weil der Herr oft einem Jüngeren offenbart, was das Bessere sei.“

Ein tolles Wort! Benedikt meint: rufen wir alle zusammen und lassen uns von den jüngeren Brüdern sagen, was zu tun ist. Die haben einen direkten Draht zu Gott.

Für mich steckt darin eine ganz große Wertschätzung der jüngeren Brüder, also der Jugend.

Das Projekt JugendKloster Bielefeld möchte jungen Menschen im Alter ab 14 Jahren zusammenrufen
„weil der Herr oft einem Jüngeren offenbart, was das Bessere sei“, würde der heilige Benedikt sagen.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bilden mit dem Leitungsteam eine „Klostergemeinschaft auf Zeit.“
In der Bibel lesen, beten, essen, uns ausruhen, gegenseitig das Leben deuten und nach Gott fragen,
das hält uns in dieser Zeit zusammen.